Fit durch Entschlackung und gesunde Ernährung

Zeolith für die Regulierung der Magen-Darmflora

Im menschlichen Organismus horten sich im Laufe der Zeit schädliche Säuren an, die dafür Sorge tragen, dass die Darmflora langsam absolut verschlackt ist und dadurch nicht mehr rundweg arbeiten kann. Die Auslöser hierbei liegen meistens in einer falschen Ernährungsweise und deshalb sollte Wert darauf gelegt werden, dass der Körper regelmäßig eine Entschlackungskur bekommt. Dies kann zum Beispiel mit dem vulkanischen Zeolith gut gemacht werden. Zeolith ist vulkanischen Ursprungs und allgemein bekannt dafür überaus nützlich dabei zu sein verschiedenartige Gifte im menschlichen Organismus absorbieren zu können. Die Folge: die Darmflora regeneriert sich allmählich wieder.

entschlackungskur

Foto
© SAWImedia S.Willnow – Fotolia.com

Das ist besonders nötig, damit unser Körper wieder fit ist und damit auch der Darm wieder reibungsloser tätig sein kann. Allerdings ist es sinnvoll eine solche Darmsanierung möglichst regelmäßig durchzuführen, damit sich die entstehende Schlacke zügig wieder auflösen kann. Vorrangig dann, wenn die Gelegenheiten der vollwertigen Ernährung durch unseren Alltag nicht so möglich sind und man obendrein oftmals unter Stress und Hektik leidet.

Vegane Ernährung

Wo liegen die Unterschiede zwischen einer vegetarischen und einer veganen Ernährung? In Abweichung zur vegetarischen Ernährungsweise, welche kein Fleisch von Tieren, dafür aber tierische Produkte wie etwa Eier und Milchprodukte beinhaltet, ist eine Vegane Ernährungsweise vollständig rein pflanzlich. Es werden also nur Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs genutzt. Also folglich auch keine zum Beispiel Eier, Milchprodukte usw. Sinnvoll ist es bei einer Veganen Ernährung zusätzlich darauf zu achten, das die Nahrungsmittel aus absolut biologischen Anbau sind. Ungeachtet des Verzichts auf Fleisch und aller tierischer Erzeugnissen ist die Vegane Vollwertkost nicht gleichbedeutend mit dem Verzicht auf eine vollwertige Ernährung.

Jeder der sich für diese Art der Ernährung entscheidet, der muss wenn möglich auch veganes kochen lernen. Hierfür gibt es extra ein veganes Kochbuch, welches angehende Veganer in das vegane Kochen einführt. Ein Veganes Kochbuch enthält eine Vielfalt an wohlschmeckenden veganen Rezepten zum einfachen Nachkochen, des Weiteren erhält man obendrein eine Menge an praktischen Informationen zu den verwendeten Zutaten. Man lernt dadurch nicht ausschließlich eine Menge über die Zubereitung sondern ebenso darüber was man kocht. Nunmehr findet man in annähernd jeder guten Buchhandlung oder auf alle Fälle im Internet brauchbare Vegane Kochbücher. Eine Vegane Ernährung hat ganz bestimmt nur Vorteile für die Gesundheit des Menschen. In der Tat sollte niemand erstaunt sein, dass der Körper bei einer Umstellung auf Vegane Kost zuerst reagiert, wie während des Fastens. Das heißt, dass es sehr wohl eine Zeit braucht, bis man sich auf die neuartige Ernährung eingestellt hat. Aus der Praxis heraus kann man gleichwohl feststellen, dass es sich auf jeden Fall längerfristig für die eigene Gesundheit lohnt.

Reinigung des Darms

Was ist das besondere an einer Reinigung des Darms? Mit Hilfe eine Darmreinigung wird der vollständige Organismus grundlegend entschlackt. Letztlich ist unser Darm nicht nur das größte sondern bisweilen auch eines der zentralsten Organe im menschlichen Körper.

Darmflora

Bild
© regine schöttl – Fotolia.com

Würde man den Darm außerhalb des Körpers ausbreiten, so würde man locker auf beachtliche bis zu 500 Quadratmeter kommen. Praktisch kann man sagen, der Darm sorgt dafür das die “menschliche Maschine” am laufen gehalten wird. Ein Großteil der Abwehrzellen sind im Darm zu finden. In unserem Darm werden die zugeführten Lebensmittel verarbeitet, welche mit Hilfe von speziellen Verdauungsenzymen in seine individuellen Bestandteile separiert werden, wodurch der Darm die Energie aus dem Essen dann in unsere so essenzielle Körperenergie umwandelt.

Gerade darum ist es so unglaublich wichtig, das der Darm in Form bleibt und hierbei zählt in gleichmäßigen Abständen auch eine Darmreinigung. Personen die Raucher sind und/oder des öfteren Alkohol trinken, aber auch Leute die übermäßig viel Naschereien konsumieren ist empfohlen auf alle Fälle des Öfteren eine Entgiftung durch eine Darmreinigung durchführen zu lassen, denn sie sind insbesondere durch verschiedenartige Giftstoffe, wie etwa Alkohol und Nikotin belastet. Durch eine Reinigung von Giftstoffen werden unsere Mikroorganismen unterstützt ihrer Funktion nachzugehen. Allerdings nicht nur falsche Ernährung kann das Zusammenspiel im Darm spürbar hemmen, nicht zuletzt Stress wirkt sich bisweilen ebenfalls negativ auf den Darm aus.

All diese nachteiligen Faktoren sollte man nach Möglichkeit etwas herunter fahren. Nur so kann man dem Körper bei der Regeneration helfen. Ist die Ballance im Darm instabil und findet so keine Darmsanierung statt, finden Parasiten und/oder Pilze einen leichten Zugang sich hier auszubreiten und die Darmflora in ihren Tätigkeiten enorm einzuschränken.

In der Tat bringt die beste Darmreinigung nichts, wenn die Lebensumstände nicht auch angemessen geändert werden. Essentiell ist insbesondere eine gesunde ausgeglichene Ernährungsweise und genügend Bewegung. Eine Darmsanierung hilft uns dabei, damit wir uns wieder Wohl in unserem Körper fühlen können.