Heizöl kaufen – Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Die Heizölpreise unterliegen starken Schwankungen, die von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Das Heizöl ist kein kleiner Posten im Haushaltsplan, daher lohnt es sich durchaus, sich nach aktuellen Heizölpreisen zu erkundigen und einen optimalen Zeitpunkt für den Kauf abzuwarten.

Heizöl kaufen - Wann ist der richtige Zeitpunkt?
Foto: soleg_1974/Bigstock

Wovon ist der Heizölpreis abhängig?

– Notierungen an den Warenterminbörsen

Die Öl-Notierungen an den internationalen Warenterminbörsen haben den größten Einfluss auf die aktuellen Heizölpreise. Die einflussreichsten Warenterminbörsen befinden sich in London und New York. Die Veränderung des Rohölpreises kann sich innerhalb der kürzesten Zeit auf die Heizölpreise auswirken.

– Euro-Dollar Wechselkurs

Rohöl wird an den Warenterminbörsen in US-Dollar gehandelt. Daraus entsteht eine indirekte Abhängigkeit der Heizölpreise vom Euro-Dollar Wechselkurs. Wenn der Rohölpreis stabil bleibt, aber der Euro-Kurs steigt, werden die Heizölpreise sinken. Andersherum kann es passieren, dass die Rohölpreissenkung nicht im gleichen Maße auf den Heizölpreis aufschlägt, weil der Euro-Dollar Wechselkurs entgegenwirkt.

– Angebot und Nachfrage

Wie auch bei den anderen Waren, hängt die Entwicklung des Rohölpreises und folglich des Heizölpreises vom Verhältnis des Angebotes zur Nachfrage stark ab. Bewaffnete Auseinandersetzungen und klimatische Ereignisse können das Angebot an Rohöl reduzieren, was zur Erhöhung des Heizölpreises führt. Die Mengen- und Preispolitik der Förderländer, vor allem der OPEC, kann das Angebot an Rohöl auch steuern. Die Nachfrage wird größtenteils durch die Entwicklung der Wirtschaft bestimmt. Beim Wirtschaftswachstum steigt die Ölnachfrage der Industrie und der Verbraucher. Die Heizsaison in Deutschland hat keine starke Auswirkung auf die Ölpreise am Weltmarkt. Eine hohe inländische Nachfrage kann zu Engpässen bei den Transport- und Lagerkapazitäten führen und dadurch eine leichte Heizölpreissteigerung verursachen.

Lohnt es sich, Heizöl im Sommer zu kaufen?

Wegen des warmen Wetters sinkt die Heizölnachfrage im Sommer. Es wäre logisch anzunehmen, dass auch die Heizölpreise entsprechend sinken sollten. Leider ist diese Abhängigkeit nicht mehr so stark ausgeprägt wie früher. Da der Heizölpreis viel mehr vom Ölpreis an der Börse abhängt, lassen sich genaue Vorhersagen kaum treffen. In den kalten Jahreszeiten steigt der Heizölpreis wegen erhöhter Nachfrage oder höheren Transportkosten leicht an. Aber die enormen Schwankungen am weltweiten Ölmarkt lassen den Unterschied zwischen Sommer- und Winterpreisen kaum merken. Daher ist die Geldersparnis bei der Heizöltankfüllung im Sommer im Vergleich zu Winter nicht so groß.

Wie kann man den optimalen Kaufzeitpunkt bestimmen und beim Heizölkauf sparen?

Der erste Tipp wäre, die Heizölpreis-Entwicklung in der Region immer im Auge zu behalten, um die Preissenkung nicht zu verpassen. Auch wenn der Heizöltank noch nicht ganz leer ist, lohnt es sich, zum günstigen Preis nachzufüllen, weil keiner vorhersagen kann, wie lange der günstige Preis anhält.

Der zweite Tipp wäre, Eine Heizölsammelbestellung mit Nachbarn oder Freunden zu platzieren, weil damit Transportkosten und demzufolge der Heizölliterpreis gesenkt wird.

Der Heizölpreis kann sich innerhalb weniger Zeit erheblich verändern, daher muss man bereit sein, auf schwankende Preise flexibel zu reagieren und den günstigen Zeitpunkt für den Kauf zu nutzen. Lesen Sie dazu auch mehr auf der Webseite Heizöl München.