Kauf einer Katzentransportbox

By: Robin ZebrowskiCC BY 2.0

Wer eine Katze besitzt bzw. wer als Angestellter einer Katze fungiert, der wird um die Anschaffung einer brauchbaren Katzentransportbox nicht herumkommen. Sie gehört in jede Grundausstattung eines Katzenbesitzers oder Angestellten (je nachdem aus welcher Sicht man das sieht). Nicht nur das man eine solche Katzenbox bereits zum Tag der Anschaffung des Tieres benötigt, wer sein neues Kätzchen im Tierheim oder beim Züchter holt muss sie normalerweise auch selber nach Hause transportieren, sie wird auch im weiteren Verlauf oft benötigt. Ganz egal ob Sie das Tier mit auf Reisen nehmen wollen oder müssen oder noch viel wichtiger zum Besuch beim Tierarzt.

Transportieren Sie das Tier im Auto, so ist eine stabile Box auf jeden Fall Pflicht. Die Katze frei im Auto laufen zu lassen ist nicht nur nicht erlaubt, es es auch sehr gefährlich. Autofahren und Katzen passen einfach nicht zusammen. Schnell kann eine neugierige oder verängstigte Katze dem Fahrer ins Lenkrad oder sonst wohin springen und einen Unfall verursachen.

Auf was sollte man achten?

Tranportboxen für KatzenAuch wenn Sie ihre Katze nach dem Transport nach Hause wenig bis gar nicht mehr auf Reisen mitnehmen, so ist eine Transportbox trotzdem für die regelmäßigen Besuche beim Tierarzt unerlässlich. Der Gang zum Tierarzt ist aber in der Regel immer mit Stress die Katze verbunden. Egal ob wegen einer Krankheit oder wegen einer Routineuntersuchung. Keine Katze genießt ihren Besuch beim Tierarzt und schon gar nicht den Transport dorthin. Aber man sollte ihr wenigstens den Aufenthalt in der Transportbox so angenehm und bequem wie möglich gestalten. Bei der Wahl der richtigen Katzenbox sollte also vor allem auch darauf geachtet werden, dass sich ihre Katze darin Wohl fühlt. Eine ausreichende Größe ist dabei Pflicht. Kaufen Sie keine zu kleine Katzenbox in der sich die Katze eingeengt fühlt. Das kann noch mehr Stress auslösen. Achten Sie ebenfalls beim Kauf einer passenden Transportbox für Katzen darauf dass sich die Katze im inneren nicht verletzen kann. Hervorstehende Teile, scharfe Kanten sind Tabu. Auch bei Weidenkörben oder Nylon Katzentragetaschen sollte man bei sehr agilen Kätzchen vorsichtig sein, da sich die Katzen hier schnell mit den Krallen festklammern können. Nicht zuletzt sollte eine gute Katzenbox auch einfach und schnell zu reinigen sein. Manchmal passiert es schon mal vor lauter Aufregung das dem Kätzchen ein kleines Missgeschick in der Transportbox passiert.

Richtige Sicherung der Box

Je nachdem wie die Katze transportiert werden soll, müssen auch weitere Aspekte bei der Wahl einer Katzentransportbox berücksichtigt werden. Wollen sie das Tier in einem Auto transportieren, so sollten Sie bei der Wahl der Box darauf achten, dass Sie zum einen stabil ist und zum anderen Möglichkeiten bietet diese im Auto effektiv zu befestigen. Nichts ist schlimmer als eine ungesicherte Katzenbox bei einem scharfen Bremsmanöver. Dies ist nicht nur gefährlich für das Tier, sondern umherfliegende Transportboxen sind auch brandgefährlich für alle Insassen des Fahrzeugs.

Weitere Fotos: Bonzami Emmanuelle – 123RF Foto Stock