Was sind Türzargen?

Weiß lackiert, aus Echtholz oder im Landhausstil, Türzargen kommen in jeder Wohnung und in jedem Haushalt vor, unabhängig davon, ob das Thema schon einmal von Relevanz war oder nicht. Aber was sind Türzargen überhaupt, in welchen Ausführungen gibt es sie und wozu werden sie gebraucht?

Verbindung zwischen Tür und Wand

Türzargen sind die Verbindung zwischen Tür und Wand, also der Teil ihrer Tür, an dem das Türblatt mithilfe von Scharniergelenken eingehängt wird. Die Türzarge wird meistens aus verschiedenen Teilen gefertigt und kann dabei zum Beispiel aus Holz oder Stahl gefertigt sein, je nachdem, welche Wünsche der Kunde hat und/oder wo die Türzarge verbaut und verwendet werden soll. Um eine Türzarge in die Wand einzubauen beziehungsweise mit ihr zu verbinden, werden sogenannte Rohbauöffnungen mit Zierbekleidungen verkleidet. Dabei bildet die Zierbekleidung den Teil des Türrahmens, der nicht von der Tür berührt wird. Neben der Zierbekleidung gibt es ein Futterbrett und eine Falzbekleidung, die den Rahmen vervollständigen. Das Futterbrett dient als Zwischenstück zwischen Zier- und Falzbekleidung und füllt den Raum dazwischen. Die Falzbekleidung ist der Teil der Zarge, der mithilfe einer Lippendichtung, die für ein optimales und geräuscharmes Schließen der Tür sorgt, das Türblatt umfängt.

Zargen sorgen dafür, dass die Tür stabil und fest in die Wand integriert wird und sich harmonisch mit dem Gesamtbild präsentiert. Es gibt die Zargen, wie bereits erwähnt in diversen Ausführungen. So kann sowohl das Material, als auch die Gestaltung und Farbe enorm variieren, was in dem Angebot unter Topdoors zum Ausdruck kommt.

Türzargen
Symbolfoto: Von joserpizarro/Shutterstock.com

Auf das richtige Material kommt es an

Wichtig zu wissen ist, dass das Material aus den die Zargen gefertigt sind unterschiedliche Eigenschaften mit sich bringt und zum Teil dementsprechend kurz- oder langlebig ist. So sind alte klassische Zargen aus Echtholz zwar schick und ein Blickfang in ihrem Wohnzimmer, jedoch auch von deutlich kürzerer Lebensdauer, als so manch andere Zarge. Grund dafür ist das verwendete Material. Während Metall über mehrere Jahre konstant die Form behält und nur bei außerordentlicher Einwirkung von mechanischer Gewalt veränderbar ist, verändert sich das Holz über die Jahre hinweg, kann Feuchtigkeit ziehen und sich dadurch ausdehnen oder aber Splittern. Bei der Wahl einer Holzzarge sollte ihnen bewusst sein, dass sie über die Jahre hinweg unter Umständen nachjustieren müssen oder aber die Zarge anpassen müssen. Metallzargen bieten den Vorteil, dass das Material sehr viel robuster und standfester ist, sodass die Rahmen über lange Zeit eine gleichbleibende Qualität aufweisen.

Besonderheit Türzargen für Funktionstüren

Besonderheiten, die es in Bezug auf die Zargenauswahl gibt, sind Zargen für Funktionstüren. So gibt es unter anderem Schallschutzzargen, die besonders gedämpft sind, Rauchschutzzargen, die im Brandfall in Kombination mit einer Rauchschutztür die Ausbreitung des Brandrauchs minimieren sowie Brandschutzzargen, die ebenfalls in Kombination mit einer Brandschutztür besonders effektiv wirken und die Ausbreitung von Feuer reduzieren können. Hier ist jedoch wichtig, dass auf die angegebene Feuerwiderstandsklasse geachtet wird, damit ein optimaler Schutz garantiert ist. Neben Echtholz und Stahl bietet topdoors.de auch Zargen aus CPL an, einem gepressten Laminat in Kombination mit Kunstharz. Eine besondere Form der Türzarge ist die sogenannte Blockzarge, bei der der Rahmen quasi wie ein Fenster mit der Wand verschraubt und verbunden wird. Anders als bei der normalen Türzarge besteht diese Blockzarge nicht aus Zier- und Falzbekleidung sowie Futterbrett. Falls sie jedoch einen einfachen Durchgang in ihrer Wand haben wollen, ohne dass einfach nur das Türblatt ausgehängt wird und die Scharniergelenke noch zu sehen sind, so bietet sich auch die Möglichkeit der Durchgangszarge. Die Durchgangszarge ist eine Zarge bestehend aus zwei Zierbekleidungen und Futterbrett. Im Gegensatz zu normalen Zargen haben die Durchgangszargen keine Schließbleche, Dichtungen oder Scharniere.

Auf topdoors können Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Zargenarten machen und darüber hinaus auch individuelle Maße für ihre eigenen Türen angeben und anfertigen lassen.